H├Âlck appelliert: Feldm├╝hle muss gerettet werden!

Mit Best├╝rzung hat der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, der Abgeordnete Thomas H├Âlck aus Haseldorf, die Nachricht vernommen, dass das 1904 gegr├╝ndete Traditionsunternehmen Feldm├╝hle in Uetersen einen Insolvenzantrag gestellt hat. 420 Besch├Ąftigte hat die Feldm├╝hle, rund 250.000 Tonnen Papier werden j├Ąhrlich hergestellt. Die Produkte werden weltweit ├╝berwiegend f├╝r die Herstellung klassischer Printprodukte und in der Verpackungsindustrie eingesetzt.

Auch wenn der Insolvenzverwalter darauf hinweist, dass der Gesch├Ąftsbetrieb uneingeschr├Ąnkt weitergef├╝hrt wird, macht H├Âlck sich Sorgen um die Arbeitspl├Ątze, um die betroffenen Arbeitnehmer und ihre Familien. Die wichtigste Nachricht f├╝r den Sozialdemokraten ist an diesem Tag, dass die Geh├Ąlter bis Ende M├Ąrz weitergezahlt werden.

H├Âlck appelliert an den Insolvenzverwalter und an die Gesch├Ąftspartner der Feldm├╝hle, alles in ihrer Macht Stehende zu unternehmen, um die wirtschaftliche Sanierung des Unternehmens voranzutreiben, damit die Feldm├╝hle als wichtiger Arbeitgeber in der Region erhalten bleibt. Der Landtagsabgeordnete sagt seine politische Unterst├╝tzung zu, will aber auch den Kontakt zum Betriebsrat suchen. Au├čerdem hat H├Âlck Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP) informiert und um Unterst├╝tzung gebeten.